NINA - Die Warn-App des BBK

send link to app

NINA - Die Warn-App des BBK



Free

NINA warnt Sie deutschlandweit vor Gefahren, auf Wunsch auch für Ihren konkreten Standort. Sie ist die Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK).Die Warn-App NINA bezieht Daten hauptsächlich vom sogenannten Modularen Warnsystem (MoWaS), das bereits seit 2013 von Bund und allen Bundesländern eingesetzt wird. MoWaS kombiniert bedarfsgerecht eine wachsende Zahl verschiedener Warnmittel, um Sie gezielt, schnell und wirksam zu warnen. NINA ist eines dieser Warnmittel und übermittelt Gefahrenmeldungen z. B. bei einem Großbrand oder bei Extremwetterereignissen.Neben aktuellen Warnmeldungen von Bund und Ländern enthält die App zusätzliche relevante Informationen, z. B. vom Deutschen Wetterdienst (DWD) sowie aktuelle Pegelstände der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV).Ereignisbezogene Verhaltenshinweise und allgemeine Notfalltipps helfen Ihnen dabei, sich auf mögliche Gefahren vorzubereiten sowie sich selbst und andere zu schützen.Die App bietet Ihnen dabei folgende Funktionen und Inhalte:• Alle MoWaS-Warnungen können Sie deutschlandweit oder standortbezogen als Push-Benachrichtigung abonnieren.• Sie können sich alle aktuellen Warnungen und Informationen in einer Liste oder als Karte anzeigen lassen.• Über eine eingebaute Benachrichtigungsfunktion („Notfallkontakte“) können Sie Freunde und Familie informieren, wenn Sie von einem Ereignis betroffen sind. Sie können dabei auch Ihre Standortkoordinaten übermitteln.• Die Notfalltipps informieren Sie darüber, wie Sie sich auf bestimmte Ereignisse (wie z. B. Hochwasser oder Unwetter) vorbereiten können und welche Vorsorgemaßnahmen sinnvoll sind.• Die App informiert Sie außerdem über aktuelle Projekte des BBK. Fotogalerien geben Ihnen einen Einblick in die vielseitige Arbeit des Bevölkerungsschutzes in Deutschland und weltweit.Hinweise zu den Berechtigungen in der App:• Identität: Die App benötigt Zugriff auf den Dienst "Google Cloud Messaging" (GCM), der auch die "Google Play Services" nutzt. GCM gewährleistet den Empfang von Push-Nachrichten auf Ihrem Smartphone. Diese Berechtigung wird von Google als "Identität" bezeichnet. Hieraus sind keine Rückschlüsse auf Ihre Person möglich.• Kontakte: Die App benötigt diese Berechtigung für den Bereich Notfall-Kontakte, in dem Sie eigene Nachrichten an Kontakte aus Ihrem Adressbuch versenden können. Zum Auslesen dieser Kontakte wird diese Berechtigung benötigt. Die Kontakte werden nur lokal auf Ihrem Gerät verarbeitet.• "Fotos / Medien / Dateien": Die App verfügt über einen Offline-Modus, um auch bei mangelnder Internetverbindung nach dem erstmaligen Download Zugriff auf die Notfalltipps und bereits vorhandene Warnnachrichten zu ermöglichen. Dazu ist es erforderlich, die Offline-Inhalte im Dateisystem anzulegen. Die App keinerlei weitere Daten von Ihrem Gerät aus.• "Ruhezustand deaktivieren": Diese Berechtigung ist notwendig, damit NINA Sie im Ernstfall durch eine Benachrichtigung warnen kann, auch wenn sich Ihr Gerät im Ruhezustand befindet.
Sie haben Fragen zu NINA oder möchten uns Ihr Feedback geben? Dann wenden Sie sich bitte an nina@bbk.bund.de. Weitere Informationen erhalten Sie auch unter www.bbk.bund.de/app.
Einige Hinweise zum Schluss:Warnungen und Aktualisierungen können Sie nur mit einer Datenverbindung (per WLAN oder mobil) empfangen. Verfügt Ihr Gerät über keine Datenverbindung, wird der letzte auf dem Gerät gespeicherte Stand angezeigt. Für die Datenübertragung bei einer mobilen Nutzung von NINA können Gebühren durch Ihren Mobilfunkanbieter anfallen.
Die standortbezogene Warnung ist nur durch Einsatz von GPS, WLAN und anderen Geolokalisierungsdiensten möglich. Haben Sie diese Dienste auf Ihrem Gerät deaktiviert, können Sie keine standortbezogenen Informationen abrufen.
Ihre Standort-Informationen werden nur lokal auf Ihrem Gerät ausgewertet, so dass durch das BBK und seine Partner zu keiner Zeit Standortdaten gespeichert werden.